Newsletter

Um unseren kostenlosen Newsletter zu erhalten, schreiben Sie uns eine E-Mail mit Ihrem Namen, Vornamen und dem Betreff "Newsletter" an: tyrol@sivananda.net
Sortiment des Yoga Shops

Yoga Shop

Im Yoga Shop im Seminarhaus erhalten Sie sorgfältig ausgewählte Produkte für Ihre Yogapraxis: Kissen, Matten, Outfits, Bücher u.v.m.

>> Empfehlungen für Bücher & CDs
>> iTunes: CD-Download
>> Online-Shop
Sivananda Ashram Orleans

Ashram de Yoga Sivananda
Loiretal, Frankreich

Ganzjährig Yogaferien nur eine Stunde von Paris.
Yogalehrer-Ausbildungen, Seminare u.v.m.
www.sivananda.org/orleans
>> Video

 

TTC Refresher

TTC-refresher

16.–22. Juni 2014
Wissen vertiefen und Unterrichtstechniken verfeinern
Nur für Sivananda Yogalehrer
www.sivananda.org/orleans

Bild aus dem Video Yoga und Bergzauber

Sivananda Yoga Videos

Yoga Urlaub und Erholung in den österreichischen Alpen – das Sivananda Yoga Vedanta Seminarhaus in Reith
>> Alle Videos auf einen Blick

Sivananda Yoga –
Weg zu körperlicher und geistiger Gesundheit und Ausgeglichenheit

Die Internationalen Sivananda Yoga Vedanta Zentren sind eine weltweite gemeinnützige Organisation.
Yoga wird mit einem ganzheitlichem Ansatz
als Weg zu körperlicher, geistiger und spiritueller Gesundheit unterrichtet: Das Ziel ist ein gesunder Körper, ein ausgeglichener Geist und Seelenfrieden.
Yoga löst Blockaden und verhilft zu Gelassenheit und innerer Stärke, um die Herausforderungen des hektischen Alltags in unserer modernen Welt zu meistern.

Über ein weltweites Netzwerk von Ashrams, Zentren und Yogalehrern lehren wir eine integrale Yoga- und Meditationspraxis. Mehr als 29.000 Yogalehrer haben seit 1969 die Internationale Sivananda Yogalehrer-Ausbildung absolviert.
Auf der europäischen Sivananda Yoga Website finden Sie weitere, umfassende Informationen zu Sivananda Yoga und den fünf Punkten des Yoga von Swami Vishnudevananda:
www.sivananda.eu

Die 5 Punkte des Yoga von Swami Vishnudevananda

Um die sehr umfangreichen Philosophien und Lehren im Yoga zu vereinfachen, hat Swami Vishnudevananda die Weisheit des Yoga in 5 Prinzipien zusammengefasst. Diese 5 Punkte legen dar, wie physische und geistige Gesundheit sowie spirituelles Wachstum entwickelt werden kann:
  1. Richtige Körperübungen (Asanas)
  2. Richtige Atmung (Pranayama)
  3. Richtige Entspannung (Savasana – Autosuggestion)
  4. Richtige Ernährung (vegetarisch)
  5. Positives Denken und Meditation (Vedanta – Dhyana)

1. Richtige KörperÜbungen – Asanas

Asana: Dreieck Richtige Körperübungen wirken systematisch auf alle Teile des Körpers. Sie schmieren die Gelenke, Muskeln, Bänder, Sehnen, stimulieren den Kreislauf und erhöhen die Beweglichkeit. Asanas erneuern das ganze Wesen vollständig und können darin mit keinem anderen System verglichen werden. Eine Yoga Asana sollte immer für einige Zeit gehalten werden (Asana ≡ ruhige Körperstellung). Langsam und bewusst ausgeführt, bringen die Asanas nicht nur physisches Wohlbefinden, sondern sind auch geistige Übung in Konzentration und Meditation.

Die Körperübungen konzentrieren sich zuerst auf die Gesundheit der Wirbelsäule. Die Wirbelsäule enthält das Zentralnervensystem, das kommunikative System des Körpers. Als eine direkte Verlängerung des Gehirns unterstützt eine gerade Wirbelsäule die Gesundheit des ganzen Körpers. Wenn man die Flexibilität und die Stärke der Wirbelsäule durch richtige Übungen erhält, wird der Blutkreislauf intensiviert, die Versorgung der Nerven mit Nährstoffen und Sauerstoff gesichert, und der Körper bewahrt seinen jugendlichen Zustand.

Asanas aktivieren die Akupunktur-Zonen des Körpers. Stimulation dieser Punkte erhöht den Fluss der Lebensenergie (Prana). Durch Asanas werden die inneren Organe massiert und so zu einem besseren Funktionieren angeregt. Da Asanas immer in Verbindung mit tiefer Atmung, Entspannung und Konzentration praktiziert werden, helfen sie auch, geistige Kontrolle zu entwickeln. Der von Natur aus unruhige und ständig durch Sinneseindücke erregte Geist wird zurückgezogen, von den Sinnesobjekten gelöst und langsam unter Kontrolle gebracht.

>> Seitenanfang

2. Richtige Atmung – Pranayama

die Wechselatmung Anuloma Viloma Richtige Atmung verbindet den Körper mit seiner Batterie, dem Solar Plexus, wo enorme Energiereserven gespeichert sind. Durch die Atemtechniken des Pranayama wird diese Energie zur physischen und geistigen Belebung freigesetzt. Wenn wir unsere Atmung bewusst regulieren, sind wir in der Lage, mehr Prana (Lebensenergie) zu speichern und darauf zurückzugreifen.

Die meisten Menschen benutzen nur einen geringen Teil ihrer Lungenkapazität zur Atmung. Sie atmen oberflächlich mit nach vorne fallenden Schultern, die Folge sind Sauerstoffmangel und Verspannungen im oberen Teil des Rückens und im Nacken. Spannung und Depression können mit tiefer und bewusster Zwerchfellatmung überwunden werden. Ein Mensch mit viel Prana strahlt Vitalität und Stärke aus.

Kontrolle des Prana, der Lebensenergie, führt zur Kontrolle des Geistes. Krankheiten des Körpers können durch Kontrolle des Prana an ihrer Wurzel zerstört werden. Das ist das Geheimnis des Heilens. Akupunktur, Shiatsu, Geistheilung, Handauflegen usw. sind alles Beispiele einer hochgradigen Entwicklung der bewussten oder unbewussten Kontrolle von Prana.

>> Seitenanfang

3. Richtige Entspannung – Savasana

Savasana, die Entspannungsstellung Richtige Entspannung kühlt das System, so wie die Kühlung im Auto. Entspannung ist das Mittel der Natur, den Körper mit Energie aufzuladen. Wenn Körper und Geist ständig überanstrengt werden, verlieren sie ihre Leistungsfähigkeit.

Damit die Arbeit von Körper und Geist reguliert und ausgeglichen werden kann, muss die Energie, die vom Körper produziert wird, richtig eingesetzt werden. Dies ist der Hauptgrund für das Erlernen der Entspannung.

Das moderne Leben erschwert es dem Menschen, sich zu entspannen. Wir verbrauchen mehr Energie, wenn wir alle Muskeln in ständiger Arbeitsbereitschaft halten anstatt nur jene, die für die eigentliche Arbeit notwendig sind. Sogar in Ruhephasen verbraucht der normale Mensch viel Energie durch nutzlose physische und geistige Anspannung. Im Laufe eines Tages produziert der Körper normalerweise alle Substanzen und Energievorräte, die für den nächsten Tag benötigt werden. Oft werden diese innerhalb kurzer Zeit durch schlechte Stimmung, Ärger oder Verletztsein verbraucht.

Während der Entspannung wird nur eine kleine Menge Prana verbraucht um die wichtigsten metabolischen Aktivitäten aufrechtzuerhalten. Der Rest wird gespeichert. Um zur vollkommenen Entspannung zu gelangen, müssen die drei Ebenen der Entspannung erreicht werden: die physische, geistige und spirituelle Entspannung. Ein paar Minuten Entspannung vermindern Sorgen und Erschöpfung effektiver als viele Stunden ruhelosen Schlafs.

>> Seitenanfang

4. Richtige Ernährung – vegetarisch

ayurvedische Lebensmittel Yogische Ernährung ist rein vegetarisch und besteht aus einfacher, natürlicher, geundheitsfördernder Nahrung, die leicht aufzunehmen und zu verdauen ist. Wichtig sind auch die subtilen Effekte der Ernährung auf Geist und Energiehaushalt.

Unbehandelte, natürliche Nahrung (vorzugsweise ökologisch angebaut, frei von Chemikalien und Pflanzenschutzmitteln) trägt zu einer besseren Deckung des Nahrungsbedarfes bei. Behandlung, Raffinieren und Verkochen zerstören viele lebenswichtige Bestandteile unserer täglichen Nahrung.

Die Sonne ist die Energiequelle allen Lebens auf unserem Planeten. Vegetarier ernähren sich am oberen Ende dieser Nahrungskette, da sie Pflanzen essen, die ihre Nährwerte direkt von der Sonne beziehen. Die yogische Einstellung zur Ernährung lautet: "Iss, um zu leben, nicht lebe, um zu essen."

Ein Yogi wählt Nahrungsmittel, die den besten Effekt für Körper und Geist haben, bei gleichzeitig geringsten negativen Auswirkungen auf Umwelt und andere Wesen.


>> Seitenanfang

5. Positives Denken und Meditation – Vedanta und Dhyana

Meditation im Lotussitz Positives Denken und Meditation sind die Schlüssel zu geistigem Frieden. Meditation ist die Methode, den Geist zu beruhigen und zu fokussieren. Regelmäßige Praxis verbessert das mentale, physische und spirituelle Wohlbefinden. Um meditieren zu können, müssen wir den Geist durch Konzentrationstechniken und Positives Denken zentrieren.

Ein Geist voll negativer Gefühle und Gedanken kann schwer beruhigt werden. Durch die Kontrolle des Geistes werden negative Gedanken aufgelöst und wir gelangen in einen meditativen überbewussten Zustand (Samadhi). Samadhi ist wonnevolle Vereinigung mit dem Höchsten Selbst und führt zu direkter, intuitiver Erfahrung des Unendlichen. Es ist eine tiefe spirituelle Erfahrung, die jenseits von Sprache und Geist liegt. Die Sinne, der Geist und der Intellekt hören auf zu arbeiten. Es gibt dabei weder Zeit noch Ursächlichkeit. Wir erfahren die göttliche Gegenwart, die alles Leben durchdringt und erleben tiefen Frieden, Freude und universelles Verstehen.

>> Seitenanfang

Folgen Sie uns auf Sivananda Yoga auf Twitter Sivananda Yoga Videos auf You Tube Sivananda Yoga auf Facebook
© Sivananda Yoga Vedanta Seminarhaus • Bichlach 40 • 6370 Reith bei Kitzbühel, Tirol, Österreich • Tel. + 43 (0) 53 56 / 67 404
E-Mail: tyrol@sivananda.net • Anmeldung: tyrol-reception@sivananda.net • ZVR: 925544605 • www.sivananda.eu
ImpressumKontakt

Counter