Teilnahme- und Stornobedingungen
für die Yogalehrer-Ausbildung in Mittersill, Hohe Tauern, Österreich

 

Regeln

Um die Atmosphäre des Ashrams rein zu halten, möchten wir Sie bitten, Regeln und tägliche Routine einzuhalten.

  1. Die Anwesenheit bei allen Asanaklassen, Vorträgen, Morgen- und Abendmeditationen ist verpflichtend. Wer bei einer Ausbildungsaktivität oder einer Meditation fehlt, soll sich bitte schriftlich unter Angabe des Grundes bei der Ausbildungsleitung entschuldigen. Bei oftmaliger Versäumnis von Stunden ist ein Ausschluss von der Ausbildung möglich.
  2. Auf dem Gelände sind Alkohol, Tabak, Fleisch, Fisch, Eier, und Kaffee nicht erlaubt. Während der Ausbildung kann auf besondere persönliche Ernährungswünsche außerhalb der yogisch-vegetarischen Mahlzeiten nicht eingegangen werden. Drogen jeglicher Art sind verboten. Sie dürfen im oder außerhalb des Geländes weder genommen, verteilt noch verkauft werden. Wer etwas weiß über andere, die Drogen nehmen, besitzen oder verteilen, muss dies sofort der Ausbildungsleitung melden.
  3. Der Ausbildungsort ist nicht mit einem Club oder einem einfachen Erholungsort zu vergleichen. Das Verhalten - privat oder öffentlich - sollte der spirituellen Atmosphäre des Ausbildungsortes förderlich sein. Es ist empfehlenswert, seine Lebensenergie nicht in sinnlosen Aktivitäten zu verschwenden.
  4. Jedes Verlassen des Ausbildungsortes zwischen 18 h abends und 8 h morgens ist mit der Ausbildungsleitung abzusprechen.
  5. Karma-Yoga, selbstloser Dienst, ist ein Teil der Ausbildung. Von jedem Teilnehmer wird zirka eine Stunde Karma-Yoga täglich erbeten.
  6. Bitte im Ausbildungsort nach 22.00 h Stille einhalten.
  7. Verhaltensregeln für Meditations- und Asanahallen: Die Atmosphäre sollte an diesen Orten besonders rein gehalten werden. Vor der Meditation bitte mindestens Hände, Füße und Gesicht waschen. Bitte kein unnötiges Reden. Diese Orte sind für Meditationen und Andachten gedacht.
  8. Musik ist im Ausbildungsort nicht erlaubt.
  9. Wegen Brandgefahr keine Räucherstäbchen oder Kerzen in den Zimmern oder außerhalb von der Meditationshalle. Der Einsatz elektrischer Geräte aller Art ist in den Zimmern nicht gestattet.
  10. Bei medizinischen Problemen geben Sie bitte bei der Einschreibung Bescheid.
  11. Bitte die Kleidung der Ausbildungsort-Atmosphäre anpassen. Nicht figurbetont.
  12. Die Sivananda Yoga Zentren Europa befürworten die Unterlassung jeder Art von sexuell anzüglichem Verhalten.
  13. Foto-, Audio – und Videoaufnahmen: Fotografieren bitte ohne Blitz. Fotografien, die im Rahmen einer Veranstaltung oder in den Räumlichkeiten des Sivananda Yoga Seminarhauses gefertigt wurden: Für eine spätere Veröffentlichung ist hier stets die vorherige schriftliche Zustimmung des Sivananda Yoga Seminarhauses, sowie außerdem die vorherige schriftliche Zustimmung der eventuell auf der Fotografie abgebildeten Personen erforderlich. Audio- und Videoaufnahmen der Aktivitäten des Sivananda Yoga Seminarhauses sind nicht erlaubt.

 

Rücktrittsbedingungen/Stornobedingungen

Bei Rücktritt vor Beginn der Ausbildung fallen folgende Stornogebühren an:

Yoga-Anteil (ohne Beherbergung):
bis 21 Tage vor Ankunft: 10 %
Danach 30 % des vollen Yoga-Anteils

 

Bei Rücktritt während der Yogalehrer-Ausbildung:

Yoga-Anteil (ohne Beherbergung):
Innerhalb der ersten drei Tage: 500,- € Stornogebühr, wird vom Yoga-Anteil abgezogen
Nach drei Tagen: keine Erstattung des Yoga-Anteils

 

Hotel Sonnberghof:

Bei Buchungsstorno vor Beginn der Ausbildung / Kurs / Seminar fallen folgende Gebühren vom Pensionspreis an:
Bei Storno bis 21 Tage vor Ankunft: 30,– € Bearbeitungsgebühr.
Danach 80% des Pensionspreises.
Bei Abreise während der Ausbildung / Kurs / Seminar:
80% des Pensionspreises.


Bei Abbruch der Ausbildung muss das Ausbildungs-Handbuch und die Ausbildungs-Uniformen (2 Yogahosen, 2 T-Shirts) vor Verlassen des Ausbildungsortes zurückgegeben werden.

 

Information

Die Sivananda Yoga Vedanta Zentren Europa arbeiten für mehr Bewusstsein und Mitgefühl in der Welt. Um diese Aufgabe zu erfüllen, benötigt man eine Umgebung, in der man sich sicher und respektiert fühlt. Wir setzen uns für Spiritualität, ethisches Verhalten, Respekt, Vertrauen, Treue und Engagement ein. Somit steht es in unserer Verantwortung, einen sicheren und heiligen Raum für tiefe innere Arbeit zu schaffen, so wie es auch den Lehren von Swami Sivananda und Swami Vishnudevananda entspricht. Dementsprechend untersagen die Sivananda Vedanta Zentren Europa allen Mitarbeitern sexuell anzügliche Bemerkungen und Gesten, sowie Belästigungen und anzügliches Verhalten.

 

Aus diesem Grund wird auch von Ihnen erwartet, von jeglichen Belästigungen gegenüber Mitarbeitern, Schülern oder Gästen abzusehen. Jeder Schüler, der (die) glaubt, trotz ständiger Bemühungen seitens der Sivananda Yoga Vedanta Zentren in Europa, Opfer von Belästigungen, ausgehend von Außenstehenden, Mitarbeitern, Gästen oder Swamis zu sein, wird gebeten, unverzüglich die Ausbildungsleitung zu verständigen, damit sofort Gegenmaßnahmen ergriffen werden können. Beschwerden an die Ausbildungsleitung werden vertraulich behandelt und Beschuldigte oder allfällige Dritte werden nicht ohne die Zustimmung des Beschwerdeführers über dessen Identität informiert.