Paket ändern

Du hast das FLATRATE Paket gewählt.

Hier buchst du deine Flatrate für die Online Yogastunden.
Für 39,-€ kannst du die sogenannte Flatrate buchen und 4 Wochen an allen Online Stunden (Deutsch und Englisch) teilnehmen.
Nach 4 Wochen verlängert sich deine Flatrate automatisch, es sei denn, du stornierst die automatische Verlängerung im Login-Bereich.
Die Bezahlung der Flatrate ist nur mit Kreditkarte über unsere Website möglich. Ohne Flatrate ist die Teilnahme an den Online Stunden nicht mehr möglich.

Der Preis für den Zugang beträgt 39.00€ pro Monat.


Account Informationen Du hast schon einen Account? Hier einloggen

Tipp: Das Passwort sollte mindestens zwölf Zeichen lang sein. Für ein stärkeres Passwort verwende Groß- und Kleinbuchstaben, Zahlen und Sonderzeichen wie ! " ? $ % ^ & ).
FREI LASSEN

Rechnungsadresse

Zahlungsinformationen Wir aktzeptieren Visa und Mastercard


Anti-Missbrauch und Datenschutz Hinweise

Datenschutzhinweise Anti-Missbrauch-Politik

Datenschutzhinweise

Diese Datenschutzhinweise sollen die Nutzer dieser Website gemäß Datenschutzgesetz über die Art, den Umfang und den Zweck der Erhebung und Verwendung personenbezogener Daten durch den Websitebetreiber Sivananda Yoga Vedanta Seminarhaus informieren.

Beim Besuch dieser Seite verzeichnet der Web-Server automatisch Log-Files. Diese Daten beinhalten z. B. den Browsertyp und -version, verwendetes Betriebssystem, Referrer URL (die zuvor besuchte Seite), IP-Adresse des anfragenden Rechners, Zugriffsdatum und -uhrzeit der Serveranfrage und die Dateianfrage des Client (Dateiname und URL). Diese Daten werden nur zum Zweck der statistischen Auswertung gesammelt. Eine Weitergabe an Dritte, zu kommerziellen oder nichtkommerziellen Zwecken, findet nicht statt.

Die Nutzung unserer Webseite ist in der Regel ohne Angabe personenbezogener Daten möglich. Soweit auf unseren Seiten personenbezogene Daten erhoben werden, erfolgt dies, soweit möglich, stets auf freiwilliger Basis. Diese Daten werden ohne Ihre ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben.

Bedenken Sie, dass die Datenübertragung im Internet (z.B. bei der Kommunikation per E-Mail) Sicherheitslücken aufweisen kann. Ein lückenloser Schutz der Daten vor dem Zugriff durch Fremde ist nicht möglich.

 

Welche Daten erheben wir?

Wir erheben personenbezogene Daten zur Abwicklung der von Ihnen gewählten Kursangebote laut Webseite oder Programmheft. Dies betrifft im Besonderen den Besuch eines Yogakurses, Seminars oder einer anderen Veranstaltung des Sivananda Yoga Vedanta Seminarhauses. Es handelt sich dabei um Informationen die dazu dienen, Ihre Person zu bestimmen und die zu Ihnen zurückverfolgt werden können. Es sind dies Name, Adresse, Telefonnummer und Email-Adresse.

Bei der Anmeldung zu einer unserer Yogalehrerausbildungen, Fortgeschrittene Yogalehrerausbildung, Sadhana Intensiv oder Yogalehrer Fortbildung erheben wir zusätzlich weitere Daten die für die Anmeldung und Durchführung des Kurses relevant sind. Es sind dies unter anderem Daten zu Gesundheitszustand sowie Daten Dritter (Notfallkontakt). Sie sollten daher sicherstellen, dass sämtliche Informationen, die sich auf Dritte beziehen, mit dem Einverständnis dieser Personen von Ihnen bereitgestellt werden.

Mit dem Ausfüllen eines Anmeldeformulars bzw. mit der Anmeldung zu einer unserer Veranstaltungen per email, telefonisch, persönlich oder auf dem Postweg willigen Sie ein, dass Ihre personenbezogenen Daten zur Begründung, Durchführung und Abwicklung ihres gebuchten Angebots gespeichert und verarbeitet werden.

 

Weitergabe von Daten an Dritte

Wir übermitteln personenbezogene Daten an Dritte nur dann, wenn dies im Rahmen der Vertragsabwicklung notwendig ist. Dies betrifft die an der gebuchten Yogareise oder Yogalehrerausbildung beteiligten Unternehmen, wie beispielsweise Seminarhotels, Kreditkartenunternehmen, Zahlungsdienstleister, Banken oder Transfer-Dienstleister. Grundlage für die Übermittlung ist Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO, der die Verarbeitung von Daten zur Erfüllung eines Vertrags oder vorvertraglicher Maßnahmen gestattet.

Die Übermittlung Ihrer Daten in ein Drittland ohne geeignete Garantien erfolgt auf der Grundlage des Artikel 49 Abs. 1 lit. b DSGVO, der die Übermittlung zur Durchführung Ihres Vertrages erlaubt.

Eine weitergehende Übermittlung der Daten erfolgt nur dann, wenn Sie der Übermittlung ausdrücklich zugestimmt haben oder wir gesetzlich oder behördlich dazu verpflichtet sind bzw. die Weitergabe im Rahmen Ihrer Nutzung der Webseite erforderlich ist.

Eine Weitergabe Ihrer Daten an Dritte ohne ausdrückliche Einwilligung, etwa zu Zwecken der Werbung, erfolgt nicht.

 

Nutzung Ihrer Daten zu Werbezwecken

Postalisch und per Telefon

Neben der Verarbeitung Ihrer Daten zur Abwicklung Ihrer Kursbuchung nutzen wir diese Daten auch, um Sie auf dem Postweg über weitere Angebote zu informieren. Des Weiteren nutzen wir Ihre Daten um Sie telefonisch über mögliche Anschlusskurse oder weiterführende Angebote zu informieren.

Der Verwendung Ihrer personenbezogenen Daten für Werbezwecke können Sie jederzeit widerrufen. Eine Mitteilung in Textform (Brief, Email) reicht hierfür aus. Nutzen Sie dafür folgende Kontaktinformation:

tyrol@sivananda.net
Sivananda Yoga Vedanta Seminarhaus, Bichlach 40, 6370 Reith bei Kitzbühel, Tirol, Österreich

 

Newsletter

(1) Mit Ihrer Einwilligung können Sie unseren Newsletter abonnieren, mit dem wir Sie über unsere aktuellen interessanten Angebote informieren. Die beworbenen Waren und Dienstleistungen sind in der Einwilligungserklärung benannt.

(2) Für die Anmeldung zu unserem Newsletter verwenden wir das sog. Double-Opt-in-Verfahren. Das heißt, dass wir Ihnen nach Ihrer Anmeldung eine E-Mail an die angegebene E-Mail-Adresse senden, in welcher wir Sie um Bestätigung bitten, dass Sie den Versand des Newsletters wünschen. Wenn Sie Ihre Anmeldung nicht innerhalb von 24 Stunden bestätigen, werden Ihre Informationen gesperrt und nach einem Monat automatisch gelöscht. Darüber hinaus speichern wir jeweils Ihre eingesetzten IP-Adressen und Zeitpunkte der Anmeldung und Bestätigung. Zweck des Verfahrens ist, Ihre Anmeldung nachweisen und ggf. einen möglichen Missbrauch Ihrer persönlichen Daten aufklären zu können.

(3) Pflichtangabe für die Übersendung des Newsletters ist allein Ihre E-Mail-Adresse. Die Angabe weiterer, gesondert markierter Daten ist freiwillig und wird verwendet, um Sie persönlich ansprechen zu können. Nach Ihrer Bestätigung speichern wir Ihre E-Mail-Adresse zum Zweck der Zusendung des Newsletters. Rechtsgrundlage ist Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. a DSGVO.

(4) Ihre Einwilligung in die Übersendung des Newsletters können Sie jederzeit widerrufen und den Newsletter abbestellen. Den Widerruf können Sie durch Klick auf den in jeder Newsletter-E-Mail bereitgestellten Link, per E-Mail an tyrol@sivananda.net oder durch eine Nachricht an die im Impressum angegebenen Kontaktdaten erklären.

(5) Wir weisen Sie darauf hin, dass wir bei Versand des Newsletters Ihr Nutzerverhalten auswerten. Für diese Auswertung beinhalten die versendeten E-Mails sogenannte Web-Beacons bzw. Tracking-Pixel, die Ein-Pixel-Bilddateien darstellen, die auf unserer Website gespeichert sind. Für die Auswertungen verknüpfen wir die oben genannten Daten und die Web-Beacons mit Ihrer E-Mail-Adresse und einer individuellen ID. Die Daten werden ausschließlich pseudonymisiert erhoben, die IDs werden also nicht mit Ihren weiteren persönlichen Daten verknüpft, eine direkte Personenbeziehbarkeit wird ausgeschlossen. Sie können diesem Tracking jederzeit widersprechen, indem Sie den gesonderten Link, der in jeder E-Mail bereitgestellt wird, anklicken oder uns über einen anderen Kontaktweg informieren. Die Informationen werden solange gespeichert, wie Sie den Newsletter abonniert haben. Nach einer Abmeldung speichern wir die Daten rein statistisch und anonym.

(6) Für den Versand von Newslettern verwenden wir einen externen Dienstleister. Mit dem Dienstleister wurde eine separate Auftragsdatenverarbeitung geschlossen, um den Schutz Ihrer personenbezogenen Daten zu gewährleisten. Derzeit arbeiten wir mit folgendem Dienstleister zusammen:

MailChimp

The Rocket Science Group LLC d/b/a MailChimp
675 Ponce De Leon Ave NE, Suite 5000
Atlanta, Georgia 30308
Tel.: +1 404 806-5843
E-Mail: legal@mailchimp.com

Dabei werden folgende Daten an MailChimp übermittelt:

– Name
– E-Mail-Adresse
– IP-Adresse
– …

Weitere Informationen können Sie der Datenschutzerklärung von MailChimp entnehmen welche unter https://mailchimp.com/legal/privacy/ abrufbar ist.

MailChimp bzw. das Mutterunternehmen The Rocket Science Group LLC ist im Rahmen des US-EU-Privacy-Shield-Abkommens zertifiziert und stellt hierdurch sicher, das europäische Datenschutzniveau einzuhalten. Der aktuelle Status der Zertifizierung kann unter dem folgenden Link überprüft werden:

https://www.privacyshield.gov/participant?id=a2zt0000000TO6hAAG

 

Cookies

Diese Website nutzt folgende Arten von Cookies, deren Umfang und Funktionsweise im Folgenden erläutert werden:

  • Transiente Cookies (dazu a.)
  • Persistente Cookies (dazu b.)

a. Transiente Cookies werden automatisiert gelöscht, wenn Sie den Browser schließen. Dazu zählen insbesondere die Session-Cookies. Diese speichern eine sogenannte Session-ID, mit welcher sich verschiedene Anfragen Ihres Browsers der gemeinsamen Sitzung zuordnen lassen. Dadurch kann Ihr Rechner wiedererkannt werden, wenn Sie auf unsere Website zurückkehren. Die Session-Cookies werden gelöscht, wenn Sie sich ausloggen oder den Browser schließen.

b. Persistente Cookies werden automatisiert nach einer vorgegebenen Dauer gelöscht, die sich je nach Cookie unterscheiden kann. Sie können die Cookies in den Sicherheitseinstellungen Ihres Browsers jederzeit löschen.

 

Cookie-Banner

Diese Seite nutzt zum Cookie Opt-in Cookie-Script von Objectis Ltd. Zu Statistikzwecken verbindet sich ein Zählpixel mit dem Server von Cookie-Script. Wenn Sie Cookies auf dieser Website über unser Cookie-Banner akzeptieren, akzeptieren Sie den Google Analytics-Cookie. Dieser Cookie wird nur mit Ihrer ausdrücklichen Einwilligung aktiviert.

 

Google Analytics

(1) Wir setzen auf Grundlage Ihrer Einwilligung gem Art. 6 Abs. 1 lit. a., Art. 7 (DSGVO) Google Analytics, einen Webanalysedienst der Google Inc. („Google“), ein. Google Analytics verwendet sog. „Cookies“, Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden und die eine Analyse der Benutzung der Website durch Sie ermöglichen. Die durch das Cookie erzeugten Informationen über Ihre Benutzung dieser Website werden in der Regel an einen Server von Google in den USA übertragen und dort gespeichert.

Wir setzen Google Analytics nur mit aktivierter IP-Anonymisierung ein. Das bedeutet, Ihre IP-Adresse wird von Google innerhalb von Mitgliedstaaten der Europäischen Union oder in anderen Vertragsstaaten des Abkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum zuvor gekürzt. Nur in Ausnahmefällen wird die volle IP-Adresse an einen Server von Google in den USA übertragen und dort gekürzt. Im Auftrag des Betreibers dieser Website wird Google diese Informationen benutzen, um Ihre Nutzung der Website auszuwerten, um Reports über die Website-Aktivitäten zusammenzustellen und um weitere mit der Website-Nutzung und der Internetnutzung verbundene Dienstleistungen gegenüber dem Website-Betreiber zu erbringen.

(2) Die im Rahmen von Google Analytics von Ihrem Browser übermittelte IP-Adresse wird nicht mit anderen Daten von Google zusammengeführt.

(3) Sie können die Speicherung der Cookies durch eine entsprechende Einstellung Ihrer Browser-Software verhindern; wir weisen Sie jedoch darauf hin, dass Sie in diesem Fall gegebenenfalls nicht sämtliche Funktionen dieser Website vollumfänglich werden nutzen können. Sie können darüber hinaus die Erfassung der durch das Cookie erzeugten und auf Ihre Nutzung der Website bezogenen Daten (inkl. Ihrer IP-Adresse) an Google sowie die Verarbeitung dieser Daten durch Google verhindern, indem sie das unter dem folgenden Link verfügbare Browser-Plug-in herunterladen und installieren: http://tools.google.com/dlpage/gaoptout?hl=de.

(4) Diese Website verwendet Google Analytics mit der Erweiterung „_anonymizeIp()“. Dadurch werden IP-Adressen gekürzt weiterverarbeitet, eine Personenbeziehbarkeit kann damit ausgeschlossen werden. Soweit den über Sie erhobenen Daten ein Personenbezug zukommt, wird dieser also sofort ausgeschlossen und die personenbezogenen Daten damit umgehend gelöscht.

(5) Wir nutzen Google Analytics, um die Nutzung unserer Website analysieren und regelmäßig verbessern zu können. Über die gewonnenen Statistiken können wir unser Angebot verbessern und für Sie als Nutzer interessanter ausgestalten. Für die Ausnahmefälle, in denen personenbezogene Daten in die USA übertragen werden, hat sich Google dem EU-US Privacy Shield unterworfen, https://www.privacyshield.gov/EU-US-Framework. Rechtsgrundlage für die Nutzung von Google Analytics ist Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f DSGVO.

(6) Informationen des Drittanbieters: Google Dublin, Google Ireland Ltd., Gordon House, Barrow Street, Dublin 4, Ireland, Fax: +353 (1) 436 1001. Nutzerbedingungen:

http://www.google.com/analytics/terms/de.html, Übersicht zum Datenschutz: http://www.google.com/intl/de/analytics/learn/privacy.html, sowie die Datenschutzerklärung: http://www.google.de/intl/de/policies/privacy.

(7) Diese Website verwendet Google Analytics zudem für eine geräteübergreifende Analyse von Besucherströmen, die über eine User-ID durchgeführt wird. Sie können in Ihrem Kundenkonto unter „Meine Daten“, „persönliche Daten“ die geräteübergreifende Analyse Ihrer Nutzung deaktivieren.

 

Google AdWords Conversion Tracking

Um die Nutzung unserer Webseite statistisch zu erfassen und zum Zwecke der Optimierung unserer Website für Sie auszuwerten, nutzen wir ferner das Google Conversion Tracking.

Dabei wird von Google Adwords ein Cookie auf Ihrem Rechner gesetzt, sofern Sie über eine Google-Anzeige auf unsere Webseite gelangt sind.

Diese Cookies verlieren nach 30 Tagen ihre Gültigkeit und dienen nicht der persönlichen Identifizierung. Besucht der Nutzer bestimmte Seiten der Webseite des Adwords-Kunden und das Cookie ist noch nicht abgelaufen, können Google und der Kunde erkennen, dass der Nutzer auf die Anzeige geklickt hat und zu dieser Seite weitergeleitet wurde.

Jeder Adwords-Kunde erhält ein anderes Cookie. Cookies können somit nicht über die Webseiten von Adwords-Kunden nachverfolgt werden. Die mithilfe des Conversion-Cookies eingeholten Informationen dienen dazu, Conversion-Statistiken für Adwords-Kunden zu erstellen, die sich für Conversion-Tracking entschieden haben. Die Adwords-Kunden erfahren die Gesamtanzahl der Nutzer, die auf ihre Anzeige geklickt haben und zu einer mit einem Conversion-Tracking Tag versehenen Seite weitergeleitet wurden. Sie erhalten jedoch keine Informationen, mit denen sich Nutzer persönlich identifizieren lassen.

Wenn Sie nicht an dem Tracking-Verfahren teilnehmen möchten, können Sie auch das hierfür erforderliche Setzen eines Cookies ablehnen – etwa per Browser-Einstellung, die das automatische Setzen von Cookies generell deaktiviert. Sie können Cookies für Conversion-Tracking auch deaktivieren, indem Sie Ihren Browser so einstellen, dass Cookies von der Domain „www.googleadservices.com“ blockiert werden. Googles Datenschutzbelehrung zum Conversion-Tracking finden Sie hier (https://services.google.com/sitestats/de.html).

 

Einbindung von Google Maps

(1) Auf dieser Website nutzen wir das Angebot von Google Maps. Dadurch können wir Ihnen interaktive Karten direkt in der Website anzeigen und ermöglichen Ihnen die komfortable Nutzung der Karten-Funktion.

(2) Durch den Besuch auf der Website erhält Google die Information, dass Sie die entsprechende Unterseite unserer Website aufgerufen haben. Zudem werden die beim Besuch unserer Website erhobenen Daten übermittelt. Dies erfolgt unabhängig davon, ob Google ein Nutzerkonto bereitstellt, über das Sie eingeloggt sind, oder ob kein Nutzerkonto besteht. Wenn Sie bei Google eingeloggt sind, werden Ihre Daten direkt Ihrem Konto zugeordnet. Wenn Sie die Zuordnung mit Ihrem Profil bei Google nicht wünschen, müssen Sie sich vor Aktivierung des Buttons ausloggen. Google speichert Ihre Daten als Nutzungsprofile und nutzt sie für Zwecke der Werbung, Marktforschung und/oder bedarfsgerechten Gestaltung seiner Website. Eine solche Auswertung erfolgt insbesondere (selbst für nicht eingeloggte Nutzer) zur Erbringung von bedarfsgerechter Werbung und um andere Nutzer des sozialen Netzwerks über Ihre Aktivitäten auf unserer Website zu informieren. Ihnen steht ein Widerspruchsrecht zu gegen die Bildung dieser Nutzerprofile, wobei Sie sich zur Ausübung dessen an Google richten müssen.

(3) Weitere Informationen zu Zweck und Umfang der Datenerhebung und ihrer Verarbeitung durch den Plug-in-Anbieter erhalten Sie in den Datenschutzerklärungen des Anbieters. Dort erhalten Sie auch weitere Informationen zu Ihren diesbezüglichen Rechten und Einstellungsmöglichkeiten zum Schutze Ihrer Privatsphäre: http://www.google.de/intl/de/policies/privacy. Google verarbeitet Ihre personenbezogenen Daten auch in den USA und hat sich dem EU-US Privacy Shield unterworfen, https://www.privacyshield.gov/EU-US-Framework.

 

Google Web Fonts

Diese Seite nutzt zur einheitlichen Darstellung von Schriftarten so genannte Web Fonts die von der Google Ireland Limited, Gordon House, Barrow Street, Dublin 4, Irland („Google“) bereitgestellt werden. Beim Aufruf einer Seite lädt Ihr Browser die benötigten Web Fonts in ihren Browser-Cache, um Texte und Schriftarten korrekt anzuzeigen.
Zu diesem Zweck muss der von Ihnen verwendete Browser Verbindung zu den Servern von Google aufnehmen. Hierdurch erlangt Google Kenntnis darüber, dass über Ihre IP-Adresse unsere Website aufgerufen wurde. Die Nutzung von Google Web Fonts erfolgt im Interesse einer einheitlichen und ansprechenden Darstellung unserer Online-Angebote. Dies stellt ein berechtigtes Interesse im Sinne von Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO dar. Wenn Ihr Browser Web Fonts nicht unterstützt, wird eine Standardschrift von Ihrem Computer genutzt.

Für Fälle in denen personenbezogene Daten an die Google LLC in den USA übertragen werden, hat sich Google dem US-europäische Datenschutzübereinkommen „Privacy Shield“ zertifiziert, welches die Einhaltung des in der EU geltenden Datenschutzniveaus gewährleistet.

Weitere Informationen zu Google Web Fonts finden Sie unter https://developers.google.com/fonts/faq und in der Datenschutzerklärung von Google: https://policies.google.com/privacy?hl=de
Opt-out: https://adssettings.google.com/authenticated

Google Recaptcha

Diese Webseite setzt die „Recaptcha“ -Funktion ein, um Bots bei der Abgabe von Online-Formularen zu erkennen. Dieser Service wird von Google Ireland Limited, Gordon House, Barrow Street, Dublin 4, Irland, bereitgestellt. Bitte beachten Sie die Datenschutzbestimmungen von Google:
https://www.google.com/policies/privacy/, opt-out: https://adssettings.google.com/authenticated.

YouTube

Auf unserer Webseite sind Funktionen des Dienstes YouTube eingebunden. Diese Funktionen werden angeboten durch YouTube, LLC 901 Cherry Ave. San Bruno, CA 94066 USA. Weitere Informationen hierzu finden Sie in den Datenschutzrichtlinien von YouTube.

 

Datenschutzhinweise für Online-Yogastunden und Online-Meditation via „Zoom“ der Sivananda Yoga Vedanta Zentren

Wir möchten Sie nachfolgend über die Verarbeitung personenbezogener Daten im Zusammenhang mit der Nutzung von „Zoom“ informieren.

Zweck der Verarbeitung

Wir nutzen das Tool „Zoom“, um Online-Yogastunden und Online-Meditationen durchzuführen (nachfolgend: „Online-Meetings“). „Zoom“ ist ein Service der Zoom Video Communications, Inc., die ihren Sitz in den USA hat.

Verantwortlicher

Verantwortlicher für Datenverarbeitung, die im unmittelbaren Zusammenhang mit der Durchführung von Online-Meetings steht, sind die Sivananda Yoga Vedanta Zentren.

Hinweis: Soweit sie die Internetseite von „Zoom“ aufrufen, ist der Anbieter von „Zoom“ für die Datenverarbeitung verantwortlich. Ein Aufruf der Internetseite ist für die Nutzung von „Zoom“ jedoch nur erforderlich, um sich die Software für die Nutzung von „Zoom“ herunterzuladen.

Sie können „Zoom“ auch nutzen, wenn Sie die jeweilige Meeting-ID und ggf. weitere Zugangsdaten zum Meeting direkt in der „Zoom“-App eingeben.

Wenn Sie die „Zoom“-App nicht nutzen wollen oder können, dann sind die Basisfunktion auch über eine Browser-Version nutzbar, die Sie ebenfalls auf der Website von „Zoom“ finden.

Welche Daten werden verarbeitet?

Bei der Nutzung von „Zoom“ werden verschiedene Datenarten verarbeitet. Der Umfang der Daten hängt dabei auch davon, ab welche Daten Sie vor bzw. bei der Teilnahme an einem „Online-Meeting“ machen.

Folgende personenbezogene Daten sind Gegenstand der Verarbeitung:

Angaben zum Benutzer: Vorname, Nachname, Telefon (optional), E-Mail-Adresse, Passwort (wenn „Single-Sign-On“ nicht verwendet wird), Profilbild (optional), Abteilung (optional)

Meeting-Metadaten: Thema, Beschreibung (optional), Teilnehmer-IP-Adressen, Geräte-/Hardware-Informationen

Bei Aufzeichnungen (optional): MP4-Datei aller Video-, Audio- und Präsentationsaufnahmen, M4A-Datei aller Audioaufnahmen, Textdatei des Online-Meeting-Chats.

Bei Einwahl mit dem Telefon: Angabe zur eingehenden und ausgehenden Rufnummer, Ländername, Start- und Endzeit. Ggf. können weitere Verbindungsdaten wie z. B. die IP-Adresse des Geräts gespeichert werden.

Text-, Audio- und Videodaten: Sie haben ggf. die Möglichkeit, in einem „Online-Meeting“ die Chat-, Fragen- oder Umfragenfunktionen zu nutzen. Insoweit die von Ihnen gemachten Texteingaben verarbeitet, um diese im „Online-Meeting“ anzuzeigen und ggf. zu protokollieren. Um die Anzeige von Video und die Wiedergabe von Audio zu ermöglichen, werden entsprechend während der Dauer des Meetings die Daten vom Mikrofon Ihres Endgeräts sowie von einer etwaigen Videokamera des Endgeräts verarbeitet. Sie können die Kamera oder das Mikrofon jederzeit selbst über die „Zoom“-Applikationen abschalten bzw. stummstellen.

Um an einem „Online-Meeting“ teilzunehmen, müssen Sie zumindest Angaben zu Ihrem Namen machen, um den „Meeting-Raum“ zu betreten.

Umfang der Verarbeitung

Wir verwenden „Zoom“, um Online-Meetings durchzuführen. Wenn wir Online-Meetings aufzeichnen wollen, werden wir Ihnen das im Vorwege transparent mitteilen und – soweit erforderlich – um eine Zustimmung bitten. Die Tatsache der Aufzeichnung wird Ihnen zudem in der „Zoom“-App angezeigt.

Wenn es für die Zwecke der Protokollierung von Ergebnissen eines Online-Meetings erforderlich ist, werden wir die Chatinhalte protokollieren. Das wird jedoch in der Regel nicht der Fall sein.

Im Falle von Webinaren können wir für Zwecke der Aufzeichnung und Nachbereitung von Webinaren auch die gestellten Fragen von Webinarteilnehmenden verarbeiten.

Wenn Sie bei „Zoom“ als Benutzer registriert sind, dann können Berichte über Online-Meetings (Meeting-Metadaten, Daten zur Telefoneinwahl, Fragen und Antworten in Webinaren, Umfragefunktion in Webinaren) bis zu einem Monat bei „Zoom“ gespeichert werden.

Die in „Online-Meeting“-Tools wie “Zoom” bestehende Möglichkeit einer softwareseitigen „Aufmerksamkeitsüberwachung“ („Aufmerksamkeitstracking“) ist deaktiviert.

Eine automatisierte Entscheidungsfindung i.S.d. Art. 22 DSGVO kommt nicht zum Einsatz.

Rechtsgrundlagen der Datenverarbeitung

Für Beschäftigte der Sivananda Yoga Vedanta Zentren ist das Datenschutzgesetz (DSG) in Österreich die Rechtsgrundlage der Datenverarbeitung. Sollten im Zusammenhang mit der Nutzung von „Zoom“ Daten nicht für Datenverarbeitung erforderlich, gleichwohl aber elementarer Bestandteil bei der Nutzung von „Zoom“ sein, so ist Art. 6 Abs. 1 lit. f) DSGVO die Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung. Unser Interesse besteht in diesen Fällen an der effektiven Durchführung von „Online-Meetings“.
Für andere Teilnehmende an „Online-Meetings“ ist – soweit die Meetings im Rahmen von Vertragsbeziehungen durchgeführt werden – Art. 6 Abs. 1 lit. b) DSGVO die Rechtsgrundlage der Datenverarbeitung.
Sollte keine vertragliche Beziehung bestehen, ist die Rechtsgrundlage Art. 6 Abs. 1 lit. f) DSGVO. Auch hier besteht unser Interesse an der effektiven Durchführung von „Online-Meetings“.

Empfänger / Weitergabe von Daten

Personenbezogene Daten, die im Zusammenhang mit der Teilnahme an „Online-Meetings“ verarbeitet werden, werden grundsätzlich nicht an Dritte weitergegeben, sofern sie nicht gerade zur Weitergabe bestimmt sind. Beachten Sie bitte, dass Inhalte aus „Online-Meetings“ wie auch bei persönlichen Besprechungstreffen häufig gerade dazu dienen, um Informationen mit Kunden, Interessenten oder Dritten zu kommunizieren und damit zur Weitergabe bestimmt sind.
Weitere Empfänger: Der Anbieter von „Zoom“ erhält notwendigerweise Kenntnis von den o.g. Daten, soweit dies im Rahmen unseres Auftragsverarbeitungsvertrages mit „Zoom“ vorgesehen ist.

Datenverarbeitung außerhalb der Europäischen Union

„Zoom“ ist ein Dienst, der von einem Anbieter aus den USA erbracht wird. Eine Ver-arbeitung der personenbezogenen Daten findet damit auch in einem Drittland statt. Wir haben mit dem Anbieter von „Zoom“ einen Auftragsverarbeitungsvertrag geschlossen, der den Anforderungen von Art. 28 DSGVO entspricht.
Ein angemessenes Datenschutzniveau ist zum einen durch die „Privacy Shield“-Zertifizierung der Zoom Video Communications, Inc., zum anderen aber auch durch den Abschluss der sog. EU-Standardvertragsklauseln garantiert.

Auskunft, Berichtigung und Löschung von personenbezogenen Daten

Sie sind berechtigt, einen Auszug über die bei uns gespeicherten Daten über Sie zu verlangen, falls Sie überprüfen möchten, welche Informationen wir über Sie speichern. Die Beantragung des Auszugs ist kostenfrei.

Sie haben das Recht, unrichtige oder unvollständige Daten die Sivananda Yoga Vedanta Seminarhaus über Sie gespeichert hat, zu berichtigen.

Sie haben das Recht, die Löschung Ihrer personenbezogenen Daten zu beantragen, sofern diese für den Zweck, für den sie erhoben wurden, nicht länger notwendig sind. Wir möchten jedoch darauf hinweisen, dass das Sivananda Yoga Vedanta Seminarhaus gesetzlichen Verpflichtungen unterliegt, die uns nicht erlauben, bestimmte Informationen direkt zu löschen. Diese Verpflichtungen resultieren aus Buchhaltungs- und Steuergesetzen. Wir können Ihre personenbezogenen Daten jedoch blockieren und damit die Verarbeitung für andere als die gesetzlich vorgeschriebenen Zwecke verhindern.
Sie können darüber hinaus jederzeit ohne Angabe von Gründen von Ihrem Widerspruchsrecht Gebrauch machen und die erteilte Einwilligungserklärung mit Wirkung für die Zukunft abändern oder gänzlich widerrufen. Sie können den Widerruf entweder postalisch oder per E-Mail an den uns übermitteln. Es entstehen Ihnen dabei keine anderen Kosten als die Portokosten bzw. die Übermittlungskosten nach den bestehenden Basistarifen.

Eine Mitteilung in Textform (Brief, Email) reicht hierfür aus. Nutzen Sie dafür folgende Kontaktinformation:

tyrol@sivananda.net
Sivananda Yoga Vedanta Seminarhaus, Bichlach 40, 6370 Reith bei Kitzbühel, Tirol, Österreich

 

Anti-Missbrauch-Politik

der Internationalen Sivananda Yoga Vedanta Zentren

Grundsatzerklärung:

Die Internationalen Sivananda Yoga Vedanta Zentren setzten sich dafür ein, eine Umgebung zu schaffen und zu erhalten, die das persönliche und spirituelle Wachstum fördert. Dementsprechend haben wir eine Anti-Missbrauch-Politik entwickelt mit dem Ziel, eine positive Atmosphäre für Mitarbeiter, Volontäre, Schüler und Gäste zu schaffen, die unsere spirituellen Werte widerspiegelt. Zur Förderung dieser Richtlinien darf kein Mitarbeiter, Volontär, Schüler, Gast oder Executive Board Member (EBM) der Internationalen Sivananda Yoga Vedanta Zentren einem Fehlverhalten aufgrund von Rasse, religiösem Glauben, Geschlecht, sexueller Orientierung, nationaler Herkunft, Abstammung, Alter, Behinderung oder Kaste ausgesetzt werden. Diese Richtlinien sollen dazu dienen: 1) Fehlverhalten durch Aufklärung vorzubeugen; 2) Verfahren für die schnelle und gründliche Untersuchung von gemeldeten Fehlverhalten bereitzustellen; und 3) sicherzustellen, dass ein Verstoß sofort, vollständig und fair behoben wird.
 
Wir nehmen Beschwerden über Fehlverhalten ernst. Verstöße gegen diese Richtlinien sind inakzeptabel, ebenso wie Vergeltungsmaßnahmen gegen jemand, weil er/sie eine Beschwerde über ein solches Verhalten vorgebracht hat oder weil er/sie bei einer Untersuchung von Vorwürfen von Fehlverhalten kooperiert hat. Unsere Null-Toleranz-Politik bedeutet, dass jeder Fall von Fehlverhalten zeitnah und gründlich untersucht wird.  Ein Verstoß gegen diese Politik wird entsprechende Maßnahmen nach sich ziehen.
 
Umfang:
Diese Richtlinien gelten für alle Mitarbeiter, unabhängige Vertragspartner, Freiwillige, Gastlehrer, Schüler, Gäste und EBMs und werden vom internationalen Vorstand („EBM“) durch eingesetzte Vertreter überwacht. Von allen Mitarbeitern, Volontären, Schülern, Gästen und EBMs wird erwartet, dass sie dazu beitragen, eine sichere und positive Umgebung zu schaffen und zu erhalten, die frei von jeder Art von Fehlverhalten ist.

VERFAHREN:

I. Definitionen

Berufung: Jede Partei hat das Recht, gegen die Ergebnisse der Untersuchung bei den Sivananda Yoga Vedanta Zentren oder deren Beauftragten Rechtsmittel einzulegen.  Grundlage für die Berufung ist beschränkt auf: a) erhebliche Verfahrensfehler oder b) das Erscheinen neuer materieller Beweismittel, die zum Zeitpunkt der ursprünglichen Entscheidung nicht verfügbar waren.
 
Beschwerdeführerin: Eine Person, die eine Beschwerde bezüglich der Richtlinie meldet.
 
Beschwerde: Jede Behauptung einer Verletzung der Richtlinie.
 
Untersuchung: Der vom Ermittler / von der Ermittlerin durchgeführte Prozess zur Feststellung, ob ausreichende und rechtzeitige Informationen vorliegen, um festzustellen, ob ein Verstoß gegen die Richtlinien vorliegt.  Dies beinhaltet, ist aber nicht beschränkt auf:

  • Erläuterung der Politik und der Untersuchungsverfahren für den Beschwerdeführer und den Beklagten;
  • Sicherstellen, dass sowohl der Beschwerdeführer als auch der Beklagte sich der Schwere eines Verstoßes gegen die Richtlinie bewusst sind;
  • Untersuchung der Vorwürfe und Feststellung, ob ein Verstoß gegen die Richtlinie vorliegt oder nicht;
  • Wenn die Vorwürfe begründet sind, informiert der Untersuchungsbeauftragte die EBM oder deren Beauftragte und empfiehlt die entsprechenden Abhilfemaßnahmen, die zu ergreifen sind.

 
Ermittler/Ermittlerin: Die von den Internationalen Sivananda Yoga Vedanta Zentren benannte Person, die für die Annahme, Prüfung und Untersuchung von Beschwerden verantwortlich ist. Um den Ermittler zu kontaktieren, lesen Sie bitte Abschnitt III „Meldung einer Beschwerde“ weiter unten.
 
Fehlverhalten: jede Form von Diskriminierung aufgrund von Rasse, religiösem Glauben, Geschlecht, sexueller Orientierung, nationaler Herkunft, Abstammung, Alter, Behinderung oder Kaste, einschließlich sexuellen Fehlverhaltens wie unten definiert.
 
Notifizierung der Entscheidung: Die schriftliche Mitteilung der Internationalen Sivananda Yoga Vedanta Zentren, in der die Parteien über die Ergebnisse der Untersuchung unterrichtet werden. Im Falle eines negativen Ergebnisses wird die Mitteilung auch dem/der Beklagten (nicht aber dem/den Beschwerdeführerin) über die zu ergreifende(n) Disziplinarmaßnahme(n) informieren.
 
Benachrichtigung über die Untersuchung: Die schriftliche Mitteilung an die Parteien, in der sie über die Einleitung einer Untersuchung unterrichtet werden.
 
Parteien: Der/die  Beschwerdeführer/in oder der/die Beklagte werden zusammenfassend als „Parteien“ bezeichnet.
 
Vorläufige Überprüfung: Die erste Überprüfung des/der Untersuchungsbeauftragten nach Eingang einer Beschwerde, um festzustellen, ob eine Untersuchung eingeleitet werden soll.
 
Befragter/Befragte: Eine Person, die angeblich gegen die Richtlinie verstoßen hat.
 
Vergeltung: Eine nachteilige Maßnahme, die gegen eine/n Beschwerdeführer/in oder Zeugen als Reaktion auf die Einreichung einer Beschwerde und/oder die Teilnahme an einer Untersuchung ergriffen wird. Beispiele für nachteilige Maßnahmen sind das Zurückhalten eines Abschlusszeugnisses, die Entlassung oder die Weigerung, eine Person einzustellen, oder der Ausschluss eines Angestellten/Gastes/Schülers/Volontäres/EBMs aus dem Ashram/Zentrum.
 
Sexuelles Fehlverhalten:  Sexuelles Fehlverhalten ist eine Form der Diskriminierung und wird definiert als jeder unwillkommene sexuelle Annäherungsversuch oder jede Bitte um sexuelle Gefälligkeiten oder jedes Verhalten sexueller Natur, wenn:

  • Die Gegenleistung von sexuellen Gefallen oder das Hinnehmen von sexuellen Verhaltensweisen erfolgt entweder explizit oder implizit als Bedingung für eine Anstellung, unabhängig davon, ob die Person ein bezahlter Angestellter oder ein Volontär ist, oder als Bedingung für die Nutzung eines Teils des Ashrams/Zentrums durch einen Gast oder einen Schüler; oder wenn die Ablehnung Gefallen oder solch eines Hinnehmens negativ als Grundlage für eine Entscheidung verwendet wird;
  • Sexuell orientiertes Verhalten, ob beabsichtigt oder nicht, ist unwillkommen und hat den Zweck oder die Wirkung, den Ablauf der Programme oder die Atmosphäre im Ashram/Zentrum oder an der Teilnahme an Ashram/Zentrum-Programme durch die Schaffung eines einschüchternden, feindseligen, demütigenden oder beleidigenden Umfelds unangemessen zu stören.
  • Sexuelle Berührungen: ein weiter Begriff, der sich auf jede absichtliche, nicht einvernehmliche Berührung des Körpers einer Person bezieht, wobei das Verhalten von unerwünschter Berührung wie Streicheln bis hin zu nicht einvernehmlichem Sex reichen kann; oder
  • Mündlich: Verwendung von sexuell suggestiven oder expliziten Aussagen, sei es durch Sprache oder Schrift, die eine feindliche Umgebung schaffen.

 
Sexuelles Fehlverhalten umfasst ein breites Spektrum von Verhaltensweisen, einige spezifische Beispiele für verbotene Verhaltensweisen sind unter anderem

  • Unerwünschte sexuelle Annäherungsversuche, unabhängig davon, ob sie mit körperlichen Berührungen verbunden sind oder nicht;
  • Sexuelle Anspielungen, Witze, schriftliche oder mündliche Hinweise auf sexuelles Verhalten, Klatsch über das eigene Sexualleben, Kommentare über den Körper einer Person oder Kommentare über die sexuelle Aktivität, Mängel oder Fähigkeiten einer Person;
  • Sexuelle oder diskriminierende Darstellungen oder Veröffentlichungen auf dem Ashram-/Zentrumsgelände durch Mitarbeiter, Gäste oder Freiwillige, wie z.B. sexuell suggestive Gegenstände, Bilder oder Karikaturen;
  • Unerwünschtes Schielen, Pfeifen, Streichen gegen den Körper, sexuelle Gesten und anregende oder beleidigende Kommentare;
  • Unerwünschte Nachforschungen über die eigenen sexuellen Erfahrungen;
  • Unerwünschte Diskussion über die eigenen sexuellen Aktivitäten;
  • Stalking; und
  • Kommentare oder Vermutungen über die sexuelle Orientierung oder die geschlechtliche Identität einer Person.

 
Zeuge/Zeugin: Eine Person, die der Beschwerdeführer oder der Beklagte als Person identifiziert, die über Informationen aus erster Hand oder andere relevante Informationen über den angeblichen Verstoß verfügt, die bei der Feststellung helfen würden, ob die Beschwerde begründet werden kann.
 

II. Anwendung dieser Politik

Die Internationalen Sivananda Yoga Vedanta Zentren möchten ein Umfeld schaffen, in dem sich Mitarbeiter, Volontäre, Schüler und Gäste sicher und wohl fühlen können, wenn sie eine Beschwerde melden.  Alle Vorgesetzten, die von einem solchen Fehlverhalten innerhalb ihrer Abteilungen Kenntnis erhalten, sind unabhängig davon, ob eine mündliche, schriftliche oder formelle Beschwerde gegeben hat, verpflichtet, dies unverzüglich dem/der Untersuchungsbeauftragten zu melden.  Vorgesetzte, die wissentlich Fehlverhalten zulassen oder tolerieren, sei sie sexuell oder anderweitig, verstoßen gegen diese Richtlinie und werden diszipliniert. Jede Person, die im Rahmen dieser Richtlinie gegen diese Richtlinie verstößt, unterliegt entsprechenden Maßnahmen.  Jede Frage bezüglich dieser Richtlinie oder zu einer bestimmten Situation sollte an den/die Untersuchungsbeauftragten herangetragen werden.
 

III. Meldung einer Beschwerde

Jeder Mitarbeiter, Freiwillige, Schüler oder Gast, der glaubt, einem Fehlverhalten ausgesetzt gewesen zu sein, kann eine Beschwerde beim Ermittler unter confidential@sivananda.org oder bei einem leitenden Mitarbeiter, Berater oder Swami an dem Ort einreichen, an dem der angebliche Verstoß gegen diese Richtlinie stattgefunden hat. Die Meldung muss von der Person eingeleitet werden, die persönlich sexuelles Fehlverhalten im Sinne dieser Richtlinie erlebt hat. Wenn die Person zum Zeitpunkt der Meldung minderjährig ist, kann der Elternteil oder der gesetzliche Vormund der Person, falls ein solcher ernannt wurde, das Fehlverhalten im Namen der Person melden.
 
Da viele Angestellte, Freiwillige, Schüler und Gäste für kurze Zeit in den Ashrams und Zentren bleiben, ermutigen wir diejenigen, die glauben, dass sie einem Fehlverhalten ausgesetzt waren, ihre Beschwerde so bald wie möglich nach dem angeblichen Verstoß, aber nicht später als zwei Jahre nach dem angeblichen Verstoß gegen diese Richtlinie einzureichen, es sei denn, ISYVC stellt fest, dass eine Verlängerung gerechtfertigt ist.
 
Um einen Vorwurf eines Verstoßes gegen die Richtlinie zu melden, muss der/die Beschwerdeführer/in dem/der Ermittler/in die folgenden Informationen zur Verfügung stellen:

  • vollständiger Name;
  • E-Mail und Telefonnummer, einschließlich aller internationalen Durchwahlen;
  • Vollständiger Name der Person, die ihrer/seiner Meinung nach gegen die Richtlinie verstoßen hat;
  • Eine vollständige und klare Beschreibung des Verhaltens, das gegen die Richtlinie verstoßen haben soll;
  • Datum und Ort des angeblichen Fehlverhaltens;
  • Namen und Kontaktinformationen von Zeugen; und
  • Alle verfügbaren greifbaren Beweise zur Untermauerung der Behauptungen

Der/die Untersuchungsbeauftragte kann im Laufe der Überprüfung oder Untersuchung einer Beschwerde zusätzliche Informationen anfordern.
 
Um einen fairen Prozess für alle Beteiligten zu gewährleisten, werden wir keinen anonymen Meldungen nachgehen.
 
Die Veröffentlichung von Informationen über einen angeblichen Verstoß gegen die Richtlinien ohne Einhaltung der Meldeverfahren oder das Einreichen einer rücksichtslosen oder leichtfertigen Beschwerde wird als Fehlverhalten betrachtet und die Person wird disziplinarischen oder korrigierenden Maßnahmen unterzogen.
 

IV. Vorläufige Überprüfung

Der Untersuchungsbeauftragte wird die Beschwerden überprüfen, um festzustellen, ob 1) die Richtlinie auf den Gegenstand der Beschwerde zutrifft, 2) die Beschwerde rechtzeitig erfolgt und 3) das mutmaßliche Verhalten durch die Richtlinie abgedeckt ist. Enthält die Beschwerde nicht alle in Abschnitt III geforderten Informationen, informiert der Untersuchungsbeauftragte den Beschwerdeführer, der dann die Möglichkeit erhält, die erforderlichen Informationen zu erteilen. Geht innerhalb von zehn (10) Tagen keine Antwort auf diese Aufforderung ein, wird die Angelegenheit abgeschlossen.
 

V. Einleitung einer Untersuchung

Nach der Vorprüfung einer Beschwerde stellt der Untersuchungsbeauftragte fest, ob ausreichende Informationen für die Durchführung einer Untersuchung vorliegen.  Das Sivananda Yoga Seminarhasu kann auch im eigenen Namen eine Untersuchung einleiten, wenn z.B. ein Vorgesetzter den Ermittler über einen möglichen Verstoß gegen die Richtlinie informiert oder wenn bei der zuständigen Strafverfolgungsbehörde eine Anklage erhoben oder Anklage erhoben wurde.
 
Sobald eine Untersuchung eingeleitet wird, werden die Internationalen Sivananda Yoga Vedanta Zentren die Parteien schriftlich (per E-Mail) über die Untersuchung benachrichtigen. Falls eine der Parteien keine E-Mail-Adresse hinterlegt hat, wird der Ermittler/in diese Partei anrufen oder direkt mit ihr sprechen, um sie über die Untersuchung zu informieren.
 

VI. Ernennung/Status Aussetzung

Die Internationalen Sivananda Yoga Vedanta Zentren behalten sich das Recht vor, jeden Mitarbeiter, Volontär, Gast oder Schüler bis zu einer Untersuchung zu suspendieren oder zu entfernen.
 

VII. Vertraulichkeit

Wir wissen, dass die Teilnahme an einer Untersuchung – ob als Beschwerdeführer, Beklagter oder Zeuge – schwierig sein kann. Obwohl die Internationalen Sivananda Yoga Vedanta Zentren bemüht sind, den Wunsch nach Vertraulichkeit mit der Notwendigkeit einer gründlichen und fairen Untersuchung in Einklang zu bringen, kann die Anonymität nicht gewahrt werden; daher werden die Namen der Parteien während der Untersuchung gegenseitig offengelegt.  Wir verstehen, dass ein Zeuge sich unwohl fühlen kann, wenn er Informationen gibt, und werden auch Vertraulichkeit wünschen.  Dementsprechend werden wir versuchen, den Inhalt einer Zeugenaussage so weit wie möglich vertraulich zu behandeln.

VIII. Die Untersuchung

Sobald der/die Beschwerdeführer/in und der/die Beklagte vom Ermittler kontaktiert werden, hat jede Partei die gleiche Gelegenheit, gehört zu werden, Informationen zu übermitteln und Zeugen zu identifizieren, die möglicherweise relevante Informationen haben. Der/die Ermittler/in wird den/die Beschwerdeführer/in, den Beklagten und die identifizierten Zeugen benachrichtigen und versuchen, sie zu befragen, und er wird andere Beweise und Informationen sammeln, die für die Feststellung, ob ein Verstoß gegen die Richtlinie vorliegt, relevant sind. Zeugen müssen über Informationen verfügen, die für die Untersuchung als relevant erachtet werden, wie vom Untersuchungsbeauftragten festgelegt.
 

IX. Ergebnisse

Der/die Ermittler/in wird die Gesamtheit der im Rahmen der Untersuchung gesammelten Informationen berücksichtigen, um anhand der Gewichtung der Beweise (eher wahrscheinlich / eher unwahrscheinlich) festzustellen, ob der/die Beklagte gegen die Richtlinie verstoßen hat oder nicht. Bei der Suche nach einem Ergebnis wird der/die Ermittler/in unter anderem folgendes berücksichtigen:

  • Die Kooperationswilligkeit der Partei;
  • Angabe ausreichender Details;
  • Wie zeitnah der Bericht ist;
  • Übereinstimmende oder widersprüchliche Informationen;
  • Plausibilität der Informationen;
  • Relevanz der Informationen; und
  • Auslassung von Informationen.

 

X. Notifizierung der Entscheidung

Nach Abschluss der Untersuchung werden die Internationalen Sivananda Yoga Vedanta Zentren oder ihr/e Beauftragte/r die Parteien darüber informieren, ob ausreichende Informationen vorliegen, um einen Verstoß gegen die Richtlinien zu bestätigen. („Benachrichtigung über die Ergebnisse“).
 

XI. Geeignete Abhilfemaßnahmen

Wenn wir feststellen, dass ein Beklagter gegen die Richtlinie verstoßen hat, werden wir die Maßnahmen ergreifen, die unter den gegebenen Umständen angemessen sind. Diese Maßnahmen können von der obligatorischen Mindestmaßnahme einer schriftlichen Rüge bis hin zur Beendigung des Arbeitsverhältnisses bei schwerwiegenden oder wiederholten Verstößen reichen, bzw bei Volontären, Schülern oder Gästen, die Aufforderung das Sivananda Yoga Zentrum zu verlassen.

XII. Einspruch

Beide Parteien haben das Recht, einen Einspruch gegen die Ergebnisse der Untersuchung zu beantragen. Das Recht auf Einspruch ist beschränkt auf 1) erhebliche Verfahrensfehler oder 2) das Erscheinen neuer materieller Beweise, die zum Zeitpunkt der ursprünglichen Entscheidung nicht verfügbar waren. Einem Einspruch kann nicht aufgrund von Unzufriedenheit mit einer Entscheidung oder einer Disziplinarmaßnahme stattgegeben werden. Hinweis: Die absichtliche Unterlassung von Informationen durch die beschwerdeführende Partei in der ursprünglichen Untersuchung ist kein Grund für eine Beschwerde.
 
Jede Partei kann innerhalb von dreißig (30) Tagen nach Erhalt der Entscheidung Berufung einlegen. Die begründeten Berufungsanträge sind per E-Mail an das für die Berufung zuständige Mitglied des Internationalen Vorstandes (EBM) zu richten.  Ist dies nicht möglich, muss die Partei, die eine Berufung beantragt, direkt mit dem Ermittler sprechen, der die Berufung an den Internationalen Vorstand (EBM) weiterleitet.
 
Die Berufung wird vom Internationalen Vorstand nur dann angenommen, wenn die verfahrensrechtlichen Probleme oder neuen Beweise als wesentlich genug angesehen werden, um das Ergebnis zu beeinflussen. Die Entscheidung des Internationalen Vorstandes ist endgültig und wird innerhalb von dreißig (30) Tagen der Partei, die die Berufung beantragt hat, übermittelt. Wird der Befund geändert, werden beide Parteien über das Endergebnis informiert.

XIII. Änderungen

Die Internationalen Sivananda Yoga Vedanta Zentren behalten sich das Recht vor, die Richtlinien und Verfahren für Fehlverhalten jederzeit zu ändern, indem es die überarbeitete Version auf seiner Website veröffentlicht. Bei Eingang einer Beschwerde gilt die jeweils aktuellste Version der Richtlinie.